Kosmetik

Die Zusatzausbildung zur Fachkosmetiker/in ist ein Theorie-, wie auch praxisorientierter Lehrgang. Hier stehen die theoretischen Grundlagen und auch das Erlernen und Erfahren der u.g. Anwendungen im Vordergrund.

Die Ausbildung zeichnet sich dadurch aus, dass die erlernten Anwendungen auch unmittelbar nach Abschluss der Ausbildung ohne Weiterqualifizierungen angewandt werden können.

Einsatzmöglichkeiten für die erlernten Anwendungen sind das eigene Kosmetik/Wellness-Studio,  Day SPA - Einrichtungen, Hotels oder Beautyfarmen, oder als Dozent für die Mitarbeiter der genannten Institutionen.

Umfang: ca. 60 Stunden

(Details)

Ausbildungsziel:

Am Ende der Ausbildung verfügen die Teilnehmer über Kenntnisse in den folgenden Bereichen bzw. sind in der Lage die folgenden Behandlungen auszuführen:


-    Klass. Gesichtsbehandlung
-    Maniküre und Handmassage
-    Iontophorese
-    Ultraschall
-    Microdermabrasion
-    Microneedling
-    Schminktechnik, Gesichtsgestaltung


Inhalt:


Folgende grundsätzlichen Kenntnisse und Fähigkeiten werden im Rahmen der Ausbildung vermittelt:

Grundlagen:

  • Dermatologie
  • Anamese
  • Kosmetische Fachkunde
  • Kosmetische Warenkunde
  • Gerätekunde und phys. Applikatione

Kosmetik:

  • Anamese und Diagnose
  • Hautreinigung
  • Gesichts und Decollete Massagen
  • Kosmetische Grund- und Spezialbehandlungen
  • Anwendung und Handhabung aller wichtigen Geräte und Instrumente
  • Microdermabrasion und Ultraschall Behandlung
  • Augenbrauen und Wimpernfärben, sowie Wimpernverlängerung


Die erlernten Kenntnisse werden, nach den jeweiligen Schulungsblöcken, an Modellen vertieft. Die Anwendung der erlernten Behandlungen vertieft sich hierbei und wird im Laufe der Ausbildung immer eigenständiger vorgenommen.

Suche