Wellness

Die Zusatzausbildung zur Wellness-Spezialistin ist ein sehr praxisorientierter Lehrgang. Hier stehen weniger die theoretischen Grundlagen und ein breiter Überblick über die Wellnessbranche, sondern mehr das Erlernen und Erfahren der u.g. Anwendungen im Vordergrund.
Die Ausbildung zeichnet sich dadurch aus, dass die erlernten Anwendungen auch unmittelbar nach Abschluss der Ausbildung ohne Weiterqualifizierungen angewandt werden können.
Einsatzmöglichkeiten für die erlernten Anwendungen sind das eigene Kosmetik/Wellness-Studio, Fitness- oder Day SPA - Einrichtungen, Hotels oder Beautyfarmen, oder als Dozent für die Mitarbeiter der genannten Institutionen.

Umfang: ca. 24 Stunden

(Details)

 

Ausbildungsziel:

Am Ende der Ausbildung sind die Teilnehmer in der Lage die folgenden Behandlungen auszuführen:
•    Ganzkörperpeeling
•    Herbal Siam (Kräuterstempelmassage)
•    Ayurveda Massage
•    Ganzkörper Aromaöl Massage
•     Hot Stone

Vermittelte Kenntnisse und Fähigkeiten:

Folgende grundsätzlichen Kenntnisse und Fähigkeiten werden im Rahmen der Ausbildung vermittelt:


Grundlagen:
•    Wellness Grundlagen (Gestaltung, Definition)
•    Anatomie (Grundkenntnisse)
•    Skelett und Bewegungsapparat: Gelenke, Muskeln
•    Enstehung der Massagen


Massage:
•    Kunde der Öle und der ätherischen Öle
•    Vermittlung der grundsätzlichen Massagetechniken
•    Korrekte Ausführung der Grifftechniken
•    Körperhaltung
•    Unterweisung in den zu erlernenden Massagen in der Praxis
•    Eigenständige Durchführung der zu erlernten Massagen am Modell

Suche